Katharina Böhm bekommt Schnappatmung

Katharina Böhm Oben Ohne mit nackten Brüsten Wenn ich „lt-Girls“ sehe, bekomme ich Schnappatmung sagt die Schauspielerin Katharina Böhm!

In „Die Chefin“ zeigt Katharina Böhm viel Gefühl. Auch privat kochen die Emotionen der Schauspielerin hin und wieder über!

Das Talent wurde Katharina Böhm (49) als Tochter eines Schauspieler-Ehepaars bereits in die Wiege gelegt. Mittlerweile blickt die 49-Jährige auf eine 37-jährige Karriere zurück und hat sich somit längst selbst einen Namen gemacht.

Interview!

Frau Böhm, es gibt die sogenannten Kopf- oder Bauchmenschen. Wozu tendieren Sie?
Was den Alltag betrifft, bin ich sicher ein Kopfmensch, weil vieles einfach leichter ist, wenn man es geregelt hat. Wenn es allerdings um meine Gefühle und den Umgang mit anderen Menschen geht, bin ich eher sehr impulsiv.

Haben Sie damit gute Erfahrungen gemacht?
Sowohl als auch. Ich trete lieber zehn Mal ins Fettnäpfchen, bevor ich einmal dieses ganz tolle Gefühl vermisse.

Es ist auch ein schönes Gefühl, wenn man sich richtig entschieden hat?
Und wenn nicht, ärgere ich mich. Aber ich schaue immer nach vorn. Eine der wichtigsten Erkenntnisse im Leben ist, dass es immer weitergeht.

Manchmal schaut man aber doch auch gerne mal zurück?
Natürlich, wenn man sich dann über eine bestimmte Sache freut. Aber sich groß mit Geschehenem zu beschäftigen, bringt nichts. Man kann die Dinge — egal ob positiv oder negativ — sowieso nicht mehr ändern.

Sie sind in den 70er Jahren aufgewachsen. Vermissen Sie die Lässigkeit dieser Zeit?
Damals war ich noch sehr klein. Wir machen uns von dieser Zeit auch falsche Vorstellungen von Zuständen, die so nicht existiert haben. Wir kriegen immer nur diese Künstler-Bohéme-Seite aus dieser Zeit mit, vergessen aber die Spießer, die es damals in Deutschland auch gegeben hat. Die heutige Zeit ist dafür sehr schwammig. Mittlerweile haben Dinge eine Medienpräsenz, von denen ich mir denke: Das kann doch nicht sein, dass das jemanden interessiert!

Damit meinen Sie sicherlich diese ganzen Dokutainment und Castingshow-Formate?
Genau diese. Oder dass die ganze Zeit über irgendwelche Von und Zus geschrieben wird, für die sich vor 20 Jahren kein Mensch interessiert hätte. Dieser neue Begriff „It-Girl“ zum Beispiel, unglaublich. Das sind Menschen, die nur in die Presse kommen, weil sie sich anziehen, sich die Haare soundso machen, oder weil sie mit dem und dem befreundet sind. Wie absurd ist das denn? Da bekomme ich immer ein bisschen Schnappatmung.

Ab 5. September um 20:15 im ZDF ermittelt Vera Lanz wieder in neuen spannenden Folgen als „Die Chefin“.

Auf dem Bild ist Katharina Böhm Oben Ohne mit nackten Brüsten in Commissario Montalbano – Der Dieb der süßen Dinge aus dem Jahr 1998 zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.