Drei Fragen an Palina Rojinski

Palina Rojinski im Bikini Palina Rojinski beantwortet 3 Fragen in einem Interview.

Früher wollten Sie ja an den Olympischen Spielen teilnehmen. Dann haben Sie sich für eine TV-Karriere entschieden und präsentieren aktuell „Got to dance“ auf ProSieben. Wann wurde das Fernsehen zu „Ihrem Olympia“?

Palina Rojinski: Erst, als ich bei „MTV Home“ mitgemacht habe. Wobei selbst das nicht wirklich geplant war. Ich wurde irgendwann angerufen, bin da hingegangen, und dann ging es auch schon los.

Wollten Sie danach auch gleich mehr? Mehr Auftritte? Mehr Sendezeit?

Palina Rojinski: Damals war ich zumindest nicht so drauf, dass ich unbedingt eine eigene Sendung haben wollte. Ich hatte auch noch nie so eine „Höher-Schneller-Weiter“ Einstellung. Ich habe immer sehr darauf geachtet, dass alles gesund wächst.

Was Ihnen auf Ihrem bisherigen Karriereweg sicher geholfen hat, ist Ihre vermeintliche Schmerzfreiheit?

Palina Rojinski: Ja, das stimmt. Ich bin schon ganz schön schmerzfrei. Aber manchmal bin ich auch ganz sehr schüchtern. Zuletzt als ich für Dreharbeiten in einem Hotdog-Kostüm durch Reykjavik gelaufen bin.

Auf dem Foto ist Palina Rojinski im Bikini zu sehen. Nackt wäre natürlich schöner, aber mal schauern was bei diese Frau noch so alles kommt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.