Birte Hanusrichter – Eine Liebe in New York

Da geht noch was – In der neuen Katie-Fforde-Romanze „Eine Liebe in New York“ zeigt Hauptdarstellerin Birte Hanusrichter nicht alles, was sie kann!

Zugegeben, das „Herzkino“ hat schon mal mehr gerührt. Auch wenn der 16. Film der „Katie Fforde“-Reihe alles auffährt, was eigentlich zu einer liebes- und tränenreichen Geschichte gehört. In aller Kürze: junges Geschwisterpaar; er hat seltene Blutkrankheit; dem einzigen Spender (in ganz New York!) droht
die Ausweisung; fürsorgliche Schwester lässt sich auf Scheinehe ein; Spender darf bleiben; Bruder erhält weiter Blut … Aber dann kommen der eifersüchtige Verlobte der Schwester und die Einwanderungsbehörde ins absehbare Spiel.

Birte Hanusrichter Die schöne Kulisse und das junge Darsteller-Ensemble sorgen zumindest optisch für anschaubare Unterhaltung. Vorneweg Birte Hanusrichter, die die fürsorgliche Schwester spielt. Zwar nimmt man ihr die „eiskalte Brokerin“ (so steht’s im Inhaltstext) nicht wirklich ab, dafür überzeugt sie als unfreiwillige Geliebte des Blutspenders mit Migrationshintergrund (Rene Ifrah).

Die Schauspielerei ist nicht das einzige, das die emsige Wahl-Münchnerin (geboren in Hamm/Westf.) umtreibt. Gemeinsam mit ihrer Band „Young Chinese Dogs“ sorgt sie für astreine Folkmusik. „Wir haben in zweieinhalb Jahren circa 300 Konzerte gespielt“, sagt die 35-jährige. „Sweet Little Lies“, den Song aus dem Film, steuerte die Band persönlich bei. Und die Schauspielerei? Geht auch weiter. 2015 ist sie in Margarethe von Trottas Kinofilm „Die abhandene Welt“ zu sehen.

Katie Fforde: Eine Liebe in New York mit Birte Hanusrichter in der Hauptrolle kommt am Sonntag den 30.11.2014 um 20:15 im ZDF.

Das Bild stammt von der Homepage von Birte Hanusrichter. Leider haben wir noch keine Nacktbilder oder Oben Ohne Fotos von der Süßen Schauspielerin gefunden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.