Lisa Tomaschewsky – Heute bin ich blond

Berliner Filmtage – Zum Auftakt der Berlinale zeigt arte Marc Rothemunds „Heute bin ich blond“, mit Lisa Tomaschewsky in der Hauptrolle, eine Tragikomödie voller Zuversicht.

Lisa Tomaschewsky nackt „Das bin gar nicht ich. Damit sehe ich aus wie eine Daisy“, stellt Sophie (Lisa Tomaschewsky) fest, als sie ihre blonden Locken im Spiegel beäugt. Sophie ist 21, eigentlich brünett, hat Krebs und besitzt neun Perücken. „Heute bin ich blond! ist die optimistische Krankheitsgeschichte von Studentin
Sophie Van der Stap, der sich Marc Rothemund (Groupies bleiben nicht zum Frühstück) filmisch angenommen hat. So düster die Aussichten zu Filmbeginn auch sind – die Heilungschancen liegen unter 50 Prozent –, Sophies Rollenspiel macht nicht nur der Protagonistin Mut. Mit jeder Perücke, die sie über ihren kahlen Kopf zieht, streift die Patientin einen Teil ihres kranken „Ichs“ ab und entdeckt ungeahnte Seiten ihrer selbst: verwandelt sich in Lydia, Platina oder Sue, spielt mal dunkelhaarige Verführerin, mal platinblonde Discoqueen.

Rothemunds lebensfrohe Tragikomödie gehört zu den ehemaligen Berlinale-Uraufführungen, die arte vom 2. bis 15. Februar begleitend zur 65. Berlinale zeigt. Das Filmfestival selbst eröffnet am 5. Februar (3sat, 19.20 Uhr) mit „Nobody Wants the Night“ von Isabel Coixet, am 14. Februar findet die Verleihung der Bären statt (3sat, 19.00 Uhr). Einen Preisträger verraten wir schon jetzt: Regisseur Wim Wenders (Der Himmel über Berlin) erhält den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk.

Heute bin ich blond mit Lisa Tomaschewsky, kommt am Mittwoch um 20:15 auf arte.

Das Foto wurde im Februar 2009 gemacht, wo die am 22. Juli 1988 in Itzehoe geborene, deutsche Schauspielerin und ehemaliges Model Lisa Tomaschewsky völlig nackt das Playmate des Monats im Playboy war.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.