Kristina Bach ist Single

Die Schlagersängerin Kristina Bach wurde von ihrem Verlobten verlassen und schrieb nach der schmerzhaften Trennung für Helene Fischer den Mega-Hit „Atemlos“.

Beruflich hat Kristina Bach alles erreicht: Ihre Alben verkaufen sich wie geschnitten Brot, als Songschreiberin, zum Beispiel für Helene Fischer, ist sie omnipräsent. Privat lief es für die hübsche Blondine hingegen nicht immer rund. Sehr offen spricht sie über Trennungen, Liebeskummer und das Leben als 52-jährige Single-Frau

Kristina Bach mit Wahnsinns Dekolleté und Hammer Titten Nach zehn Jahren sind Sie von Ihrem Verlobten Peter Lichtsteiner (48) verlassen worden. Seit dem unfreiwilligen Liebes-Aus vor zwei Jahren leben Sie als Single?
Kristina Bach: So lange war ich noch nie allein. Vorher habe ich immer in einer Beziehung gelebt. Das war – und ist – manchmal schon ein komisches Gefühl.

Wie sind Sie mit Ihrem Liebeskummer umgegangen?
Natürlich habe ich viel geweint. Aber diese schwere Zeit hat mich auch stärker gemacht. Heute weiß ich: Ich verliere meinen Mut nicht. Ich zerbreche an nichts und niemandem.

Wünschen Sie sich wieder eine Beziehung?
Ich weiß es nicht. Irgendwie schon, denn natürlich ist es schön, einen Partner an seiner Seite zu haben. Aber andererseits: Ich will sein wie ein Blatt im Wind, das vom Zufall zur rechten Zeit an den richtigen Ort geweht wird. Frauen, die um jeden Preis auf der Suche nach einem Partner sind, strahlen genau das auch aus. Das checken die Männer sofort, bekommen Angst, fühlen sich zu sehr vereinnahmt. Da fehlt irgendwie ein Stück Magie.

Ihre aktuelle CD heißt „Leben ist Liebe“. Gilt das für Sie auch im Umkehrschluss: Wer nicht liebt, lebt nicht richtig?
Zu sagen: Liebe ist Leben – das wäre mir zu viel gewesen. Sicher schmeckt das Leben mit Liebe besser. Aber es gibt leider viele Menschen, die nicht genug geliebt werden oder die sich unverstanden fühlen.

Was macht eine Frau für Männer interessant?
Ich glaube, als Frau ist man attraktiv, wenn man authentisch ist, sich traut, ganz man selbst zu sein. Es ist doch so: Jeder will heutzutage cool und überlegen wirken, etwas darstellen. Dabei sollte man lieber pur sein, das ist meiner Meinung nach das Verlockendste überhaupt! Das gilt übrigens auch für Männer: Typen, die mit coolen Sprüchen ankommen, die sich anhören wie schon zehnmal wiedergekäut, verschrecken mich. Viel sympathischer ist es, wenn jemand stolpert oder gesteht: „Ich bin total nervös, aber ich musste Sie einfach ansprechen.“ So etwas ist einfach menschlich!

Flirten Sie gern?
Ich bin generell gern freundlich und nett zu anderen. Aber beim Flirten fehlt mir total die Übung. Früher war ich immer in Begleitung unterwegs, da habe ich mich eh nicht nach anderen Männern umgedreht. Ich bin grundsätzlich auch eher schüchtern. Wenn mich ein Mann zu offensiv anflirtet, ziehe ich mich zurück. Ich würde nie selbst den ersten Schritt machen, das habe ich nur einmal getan – mit 17. Ansonsten lasse ich mich gern ansprechen. Ich erkenne aber sehr schnell, wenn jemand eine Frau nur abschleppen will. Um solche Typen mache ich einen Riesenbogen.

Sie sind also kein Typ für One-Night-Stands?
Ich bin dafür zu sensibel. Sex ohne tiefere Gefühle ist nichts für mich.

Bei Männern kann man oft beobachten, dass sie sich nach einer Trennung Hals über Kopf in eine neue Beziehung stürzen. Waren Sie da nicht in Versuchung?
Es gab einen Flirt, aber der hat sich schnell als Irrtum herausgestellt.

Reden Sie mit Ihrem Ex über neue Lieben?
Ja! Peter und ich sind heute befreundet. Mittlerweile ziehe ich den Hut vor ihm, weil er es geschafft hat, für uns beide einen Schlussstrich zu ziehen, als wir miteinander nicht mehr wirklich glücklich waren. Ich selbst hätte mich das nicht getraut, hätte unsere Beziehung weiterplätschern lassen. Die Trennung war richtig und wichtig. Ich habe seitdem so viele schöne Erfahrungen gemacht, habe gemerkt, wie aufgehoben ich in meinem Freundeskreis bin und dass viele Menschen ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich.

Ihr Rezept für ein glückliches Single-Leben? Man muss sich selbst etwas wert sein, sich selbst verwöhnen. Ich belohne mich tagtäglich selbst: mit tollem Essen, Treffen mit interessanten Menschen. Gestern habe ich mit Daniel Küblböck gekniffelt, heute ist meine liebe Freundin Tanja bei mir. Ich habe ein offenes Haus, bin sehr gesellig und deshalb nie allein. Ich habe immer etwas Schönes vor. Zu Hause sitzen und Däumchen drehen – das ist doch Verrat am Leben!

Das ist Kristina Bach!
Kristina Bach wurde am 7. April 1962 in Mettmann geboren, gewann mit 13 ihren ersten Talentwettbewerb. Die Schlagersängerin, deren Stimme dreieinhalb Oktaven umfasst, ist auch als Texterin und Musikproduzentin erfolgreich und engagiert sich karitativ. Unter anderem engagiert sie sich als Schirmherrin des Deutschen Allergie- und Asthmabunds und als Botschafterin der Jose Carreras Leukämie-Stiftung. Nach zwei gescheiterten Ehen war sie zehn Jahre lang mit dem Schweizer Peter Lichtsteiner (48) liiert. Das Paar trennte sich 2012.

Sternzeichen: Widder.
Das zeichnet Sie aus: Ich bin für meine Freunde da.
Mein Motto: Gib nicht auf!
Was ich als Kind werden wollte?: Sängerin.

Auf diesem Foto bei der Echo-Verleihung ist aber nicht mehr viel von den zwei Busen bei Kristina Bach verdeckt. Ein Wahnsinns Dekolleté und Hammer Titten für eine 52 Jährige! Respekt!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.