Jessica Ginkel hinterm Lehrerpult

Soap-Star Jessica Ginkel hinterm Lehrerpult! „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist Vergangenheit.

Jessica Ginkel hat einen neuen Job. Bei RTL darf sie Hendrik Duryn alias „Der Lehrer“ gehörig den Kopf verdrehen! Eine Hintertür hält sie sich aber offen.

Die RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist für viele Schauspieler Fluch und Segen zugleich: Sie werden durch das tägliche Format populär, nach ihrem Ausstieg verschwinden sie allerdings häufig in der Versenkung. Jessica Ginkel ist dieses Schicksal erfreulicherweise erspart geblieben. Von 2006 bis 2009 spielte sie in rund 875 Episoden die Caroline „Caro“ Neustädter, bevor sich ihre Figur entschloss, nach Kanada auszuwandern.

Jessica Ginkel tiefer Blick in den Ausschnitt Jessi, wie sich die Berlinerin rufen lässt, wollte sich neuen Projekten widmen, und fand eines der ersten im ZDF: Ab 2010 spielte sie 180 Folgen lang in „Lena – Liebe meines Lebens“. Trotz der Telenovela fand die 24-Jährige immer wieder Zeit, in Episoden weiterer populärer Formate mitzuspielen: „Ein Fall für zwei“, „Alarm für Cobra 11“, „Die Bergretter“ oder „Heldt“ durften sie als Nebendarstellerin begrüßen. Ein Auftritt ist dabei bereits in die deutsche Fernsehgeschichte eingegangen: Jessica Ginkel spielte Anfang 2014 in der „Traumschiff“-Episode „Perth“ mit. Dabei handelte es sich nicht um irgendeine Reise, sondern die erste mit Neukapitän Sascha Hehn, die zugleich ein Revival des Dauerbrenners einleitete: Die Kreuzfahrt erzielte die höchste Einschaltquote seit drei Jahren; vergangene Weihnachten schlug das „Traumschiff“ sogar den nationalen Publikumsliebling „Tatort“. Bei dem Krimi-Hit hat Jessi allerdings noch nicht mitgespielt. Das hat für sie auch keine Priorität. Stattdessen würde sie lieber eine eher dramatischere Rolle übernehmen.

Ein Traum wäre zudem ein Film an der Seite von Hollywoodstar Tom Hanks. Der müsste sich bei Interesse jetzt aber gedulden. Denn derzeit sorgt die Blondine erst einmal für Lacher in den heimischen Wohnzimmern. In der aktuell donnerstags auf RTL laufenden dritten Staffel von „Der Lehrer“ spielt sie neben Hauptdarsteller Hendrik Duryn wieder die Pädagogin Karin Noske. Eine Rolle, die ihr fast auf den Leib geschrieben wurde: Trotz einer fünf im Mathe-Abitur studierte Jessi Lehramt.

Da die täglichen Dreharbeiten für die Serie „interessante und spannende Schülergeschichten, ein super Kollegium und viel Spaß“ bieten, verspricht sie mit einem Augenzwinkern auch, dem Format treu zu bleiben, „bis es Zeit ist für Frau Noske, die Schule zu wechseln.“

Anders als bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ hat die Cola-light-Frühstückerin beim „Lehrer“ offensichtlich ihre Traumrolle gefunden. Ihr Durchbruchsformat vermisst sie laut eigener Aussage „eigentlich nicht“ und hat ohnehin nur noch Kontakt zu den Schauspielern, die ebenfalls nicht mehr dem Ensemble angehören.
Eine Rückkehr zu „GZSZ“ könnte sich Jessi dennoch vorstellen: „Es müsste zeitlich passen, die Geschichte müsste mich reizen und beide Seiten müssten Lust darauf haben.“ Konkret ist dabei allerdings nichts. Derzeit steht nur ein Projekt in ihrem Terminplaner, und zwar ein privates: „Ich fahre in den Urlaub!“

Jessica Ginkel wurde 2005 auf der Jugendmesse „YOU“ für ein Casting von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ angesprochen. Ein Jahr später debütierte sie in der RTL-Seifenoper.

Auf dem Foto kann man Jessica Ginkel ganz schön tief in den Ausschnitt schauen und so halb ihre Titten sehen. Leider noch keine richtigen Nacktfotos gefunden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.