Natascha Ochsenknecht wird 50

Von wegen Midlife-Crisis! „Ich bin die älteste Spielerfrau der Welt“ – Natascha Ochsenknecht wird 50

Für viele Frauen ist die Zahl 50 der reinste Horror. Natascha Ochsenknecht sieht den bevorstehenden Geburtstag dagegen locker: „Ich denke da nicht: Hey, jetzt muss ich mich erschießen! Ich halte mich auch selbst nicht für so eine wichtige Person.“ In einem Interview spricht die 49-Jährige offen über ihr großes Liebes-Glück, ihre drei Kinder und ihre Rolle als Mutter.

Titten und Nippel von Natascha Ochsenknecht Wenn Sie mit Ihrem Freund, dem Profi-Kicker Umut Kekilli, Fußball-Spiele anschauen – gibt es dann Diskussionen?
Natascha Ochsenknecht: Nein, überhaupt nicht, wir sind uns eigentlich immer einig. Ich komme aus einer absoluten Sportlerfamilie und bin mit Fußball groß geworden. Außerdem habe ich früher oft selbst Fußball
gespielt. Auf dem Dorf; wo ich aufgewachsen bin, gab es nicht so viele Kinder in meinem Alter: Und weil ich sehr groß war, stand ich öfter im Tor. Ich kenne die Regeln und weiß Bescheid.

Was sagen Sie als Spielerfrau zum WM-Sieg der deutschen Mannschaft?
N. O.: Als älteste Spielerfrau der Welt habe ich natürlich jahrelange Erfahrung. Ich war sogar 1998 bei der WM in Frankreich dabei, insofern finde ich den deutschen WM-Sieg natürlich super und freue mich darüber total.

Ist es für eine Beziehung wichtig, dass man ähnliche Interessen hat?
N. O.: So zwei, drei Dinge sollte man von seinem Partner schon wissen. Augenhöhe ist wichtig.

Ihre 14-jährige Tochter wird bereits als It-Girl bezeichnet. Macht man sich da als Mutter keine NM Sorgen?
N. O.: Nein, Sorgen mache ich mir keine, aber ich finde, It-Girl ist ein völlig bescheuerter Begriff Meine Tochter ist gerade erst 14 Jahre alt geworden und durfte mit zur Fashion Week. Aber jetzt ist es auch wieder gut. Natürlich war mir klar, dass es einen Hype um sie geben würde, weil sie total hübsch ist – aber jetzt wird sie erst mal wieder versteckt (lacht). Gott sei Dank ist sie gut in der Schule, hat einen Schnitt von 2,7 und will auch Abi machen. Anschließend möchte sie dann gerne Model werden, wogegen ich nichts habe.

Eine Model-Lauf bahn dauert nicht ewig. Braucht man da nicht noch eine Ausbildung?
N. O.:Meine Jungs haben auch keine Ausbildung und gehen trotzdem ihren Weg. Aber da es durchaus sein kann, dass Cheyenne vielleicht noch etwas ganz anderes machen möchte, nehme ich solche Äußerungen nicht ganz ernst. Sie soll jetzt erst mal Abi machen und dann sehen wir weiter.

Ihre Tochter wird langsam flügge. Denken Sie auch schon mal an die Zeit, wenn Ihre Kinder ganz aus dem Haus sind?
N. O.:Nein, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Viele Eltern machen sich verrückt, wenn die Kinder 18 werden und ausziehen. Meine Kinder sind zum Teil ja längst ausgezogen – das heißt, mein Sohn Jimi ist mittlerweile wieder eingezogen. Er wollte nur ein halbes Jahr bleiben und ist inzwischen schon seit zwei Jahren wieder da.

Sie sind also keine Gluckenmutter?
N. O.: Nein, überhaupt nicht. Jeder geht seinen Weg, auch wenn es schön ist, wenn wir alle zusammen sind. Wir waren gemeinsam auf der Fashion Week und diese Woche muss ich nach Hamburg, weil Jimi dort gerade dreht. Er meinte: „Mama, kommst du zum Drehen vorbei?“ Irgendwie glucken wir immer zusammen.

Sie sind so eine Art italienische Familie?
N. O.:Die wollte ich auch immer haben, das war mir wichtig. Diesen familiären Zusammenhalt vermisse ich in Deutschland ein bisschen. Wenn ich mir dagegen ein Land wie Italien angucke – dort ist es ganz selbstverständlich, dass Babys mit der Oma aufwachsen, selbst Behinderte werden integriert. Bei uns wird man direkt abgeschoben.

Zur Person von Natascha Ochsenknecht:

  • Geboren Am 17. August 33 1964 in Düsseldorf
  • Sie fing bereits mit 14 Jahren an zu modeln
  • Seit 2010 mit dem Fußballer Umut Kekilli (30) liiert; hat drei Kinder aus der Ehe mit Uwe Ochsenknecht (58): Wilson Gonzalez (24), Jimi Blue (22) und Cheyenne (14)
  • Seit dem 21. Lebensjahr hauptberuflich Mode und hat 2012 ein Buch geschrieben: „Augen zu und durch“

Ooops, durch das weiße durchsichtige Shirt sind die Titten und Nippel von Natascha Ochsenknecht nach dem Eimer Wasser beim Ice Bucket Challenge sehr gut zu erkennen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.