Katja Danowski bei den Rentnercops

Reife Leistung für Katja Danowski in der Polizeiserie „Rentnercops“. Das Krimi-Vergnügen funktioniert, vor allem wegen des Zusammenspiels der Generationen.

Katja Danowski Oben Ohne Das Erste hat eine neue kleine Perle in seinem Vorabendprogramm. „Rentnercops“ ist eine neue Serie aus Köln, in der zwei Polizisten wegen akuten Personalmangels im Dezernat aus dem Ruhestand geholt werden. Natürlich hauen die beiden neuen Alten eifrig auf den Nostalgie-Putz. Computer sind den Kollegen Bremer und Hoffmann suspekt, Dienstanweisungen nur sinnvoll, wenn man sie übergeht.

Jung und Alt stark besetzt
Die Altmeister Tilo Prückner und Wolfgang Winkler spielen die „Rentnercops“ Bremer und Hoffmann mit großem Vergnügen. Liebevoll pflegen sie ihre verstaubten Ermittlungsmethoden und sprühen dabei vor hintersinnigem Witz. Wenn etwa Hoffmann seinen Kollegen anraunzt, dass ihn seine Raucherei noch umbringen wird, erhält er lapidar zur Antwort „da muss sie sich aber beeilen, sonst gewinnt meine Ernährung.“

Dass die neue Serie, die auf das Konto der Macher von „Mord mit Aussicht“ geht (Regie, Drehbuch, Produktion) so gut funktioniert, liegt vor allem an dem Zusammenspiel mit der jungen Generation. Katja Danowski überzeugt als Chefin des Dezernats, eine regelrechte Entdeckung ist der 32-jährige Deutsch-Vietnamese Aaron Le, der den Hui Ko, Kommissar-Anwärter im 12. Revier, mit wunderbarem Understatement und großer Ausstrahlung spielt.

Acht Folgen sind zunächst geplant, für eine Rente danach ist die Serie viel zu schade. Die Rentnercops ermitteln immer Dienstags um 18:50 Uhr in der ARD.

Auf dem Foto steht die deutsche Schauspielerin Katja Danowski Oben Ohne mit nackter Brust in dem Film „Herr Lehmann“ aus dem Jahr 2003 in der Küche.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.