Melika Foroutan – Das Lächeln der Frauen

Zum Verlieben … Melika Foroutan und Paris spielen die Hauptrollen in der Bestsellerverfilmung “Das Lächeln der Frauen”

Melika Foroutan nackt unter der Dusche So schön können 90 Minuten sein. So leicht, so witzig, so romantisch. Gregor Schnitzler hat den Roman “Das Lächeln der Frauen” verfilmt. Eine romantische Liebesgeschichte in Paris. Ein Bestseller, über eine Million Mal verkauft. “Ich liebe Paris”, sagt der Autor Nicolas Barreau. Die Hauptdarstellerin Melika Foroutan schwärmt: “Paris ist unglaublich schön. Zum Leben zu teuer, zum Träumen genau richtig.” Und zum Träumen will der Film einladen. Zum Zurücklehnen, Genießen. Die Mimin Melika Foroutan spielt die Gastronomin Aurélie. Zufällig entdeckt sie, dass sie die Hauptfigur eines Romans ist. Sie muss den Autor kennenlernen, ahnt aber nicht, dass der auf dem Buchcover genannte Robert F. Miller mitnichten der Urheber der schönen Geschichte ist. Er wurde aus Marketing-Gründen vom Lektor André (Benjamin Sadler), dem wahren Verfasser, erfunden. Jetzt ist das Buch ein Erfolg, der Verlagschef (herrlich: Armin Rohde) will eine Lesung mit Robert F. Miller veranstalten.

Der Zuschauer ist über die absehbaren Verwicklungen immer im Bilde. Spannungsbogen? Nicht nötig. Man hat ja wunderbare Schauspieler und eine Weltklassekulisse. “Paris ist immer eine gute Idee”, so der Titel von Nicolas Barreaus neuem Roman. Wir warten dann mal auf die Verfilmung.

Das Lächeln der Frauen wird am Sonntag um 20:15 Uhr im Zweiten gesendet.

Auf dem Foto zeigt sich Melika Foroutan nackt unter der Dusche in dem Film “Die Dunkle Seite” aus dem Jahr 2008.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.