Franziska van Almsick

Ex-Weltmeisterin Franziska van Almsick (36) erklärt Schwimmen hält uns länger jung und gesund.

Der sanfte Ausdauersport schont die Gelenke und verlängert das Leben. Was uns sonst noch guttut …

Alle kennen sie noch immer als Gold-Franzi. Die am 5. April 1978 in Ostberlin geborene Freistil-Schwimmerin wurde bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona zum ersten gesamtdeutschen Sportstar! Die damals 14-Jährige brachte die Silbermedaille über 200 m Freistil, Silber mit der 4-x-100-m-Lagen-Staffel und Bronze über 100 m Freistil und 4-x-100-m-Freistil-Staffel mit nach Hause. 2004, als sie ihre Profikarriere beendete, hatte sie 18 Goldmedaillen bei Europameisterschaften und zwei Weltmeister-Titel erschwommen und sechs Weltrekorde aufgestellt.

Franziska van Almsick im durchsichtigen Badeanzug Dem Sport ist der Goldfisch bis heute verbunden geblieben – als TV-Moderatorin, Vize-Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe, Gesicht der Online-Fitness-Plattform www.mybod-e.de, Initiatorin des Projekts “Kids auf Schwimmkurs”, das dafür sorgen will, dass alle Kinder schwimmen lernen. Franziska van Almsick erklärt, warum Schwimmen und Fitness so wichtig sind.

Frau van Almsick, für wen empfiehlt sich Schwimmen als Fitness-Programm? Franziska van Almsick: Für Jung und Alt! Schwimmen ist ein gelenkschonender Sport, vor allen Dingen wird der ganze Körper trainiert, und das trägt zu einer gesunden Fitness bei. Es ist eine ideale Kombination aus Ausdauer, Muskelaufbau und Fettverbrennung, die auch das Herz gesund hält – und damit die Menschen. Schwimmen lässt uns also länger leben.

Gibt es ein optimales Alter, um sportlich zu schwimmen?
Meiner Meinung nach kann man nicht früh genug damit beginnen. Ich selbst habe mit fünf Jahren angefangen.

Gehen Sie noch häufiger schwimmen?
Durch meine Leistungssportkarriere habe ich etliche Kacheln im Schwimmbad gezählt. Heute halte ich mich daher eher mit Übungen an Land fit. Wenn ich mal ins Schwimmbad gehe, ziehe ich aber schon ein paar Bahnen.

Schwimmt Ihr großer Sohn schon mit?
Ja. Er ist Gott sei Dank begeistert vom Schwimmenlernen. Mit meinem Projekt “Kids auf Schwimmkurs”, das sich dafür einsetzt, dass jedes Kind in Deutschland eine Schwimmart sicher beherrscht, möchte ich mit gutem Beispiel vorangehen. In Deutschland sterben immer noch viel zu viele Menschen und vor allem auch Kinder und Jugendliche durch Ertrinken! Daher sollte jedes Kind sicher schwimmen können. Es ist für mich natürlich wichtig, dass auch meine beiden Söhne das frühzeitig erlernen.

Sie empfehlen das mybod-e-Fitness-Programm. Wie geht das genau?
Mit mybod-e kann man überall, zu jeder Zeit und mit einem auf die individuellen Bedürfnisse geschneiderten Sportprogramm trainieren. Ich bin unabhängig von vollen Kursen in Fitness-Studios, frei in meiner zeitlichen Einteilung und kann trotzdem mit einem ausgeklügelten Training und bei Bedarf sogar einem Personal Trainer mein Fitness-Programm absolvieren. Und wenn ich dazu meine Lieblingsmusik laut aufdrehen kann oder meine Freundin zu Hause mitmacht, umso besser.

Welche Vorteile hat es?
mybod-e ist hinter den Kulissen sehr professionell aufgestellt, und neben der zeitlichen Flexibilität gibt es für jeden Bedarf und jedes Level das richtige Programm. Powertraining, Yoga, Skikurse und vieles mehr locken mich immer wieder vor meinen PC oder den TV-Bildschirm. Ich hole mir auch wertvolle Ernährungstipps über die Website oder lasse mich über die neuesten Sportprogramme informieren. Wenn man einen Personal Trainer bucht, korrigiert der mich beim interaktiven Live-Training.

Wie fängt man an?
Als Neueinsteiger durchlaufe ich erst mal den wichtigen Fitness-Check. Dort wird man auf Beweglichkeit, Ausdauer und den aktuellen Status quo überprüft. Das ist wichtig. Dann entscheidet man sich für eins der zahlreichen Programme von mybod-e und baut dann darauf mit anderen Programmen auf.

Nutzen Sie das selbst auch?
Ja, und sogar sehr häufig. Da ich viel unterwegs bin, benötige ich zwischendurch immer wieder eine Sporteinheit. Das Fitness-Studio passt da nicht unbedingt, und so schalte ich den PC an, logge mich bei mybod-e ein und lege unmittelbar los.

Auf dem Bild ist Franziska van Almsick in einem sehr durchsichtigem schwarzen Badeanzug zu sehen. Ooops, Brüste und Nippelalarm!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.