Verona Pooth – Schönheits-OP ging daneben

Schönheits-OPs und knappe Kleidchen! Was hat Verona Pooth sich nur dabei gedacht?

Wenn junge Mädchen sich mit 16 Jahren zu stark schminken und zu kurze Röcke tragen, dann kann man ein Auge zudrücken. Sie sind noch jung, wissen es nicht besser. Aber wenn eine gestandene Frau und Mutter mit fast 50 Jahren sich kleidet wie eine „Barbie”-Puppe, dann muss man sich doch fragen: Was denkt die sich dabei? In diesem Fall richtet sich unsere Frage an Verona Pooth (47). In Los Angeles (USA) stöckelt die ehemalige Werbe-Ikone jetzt auf 15-Zentimeter-Absätzen und im Mini-Kleidchen durch die Stadt.

Verona Pooth Doch das ist noch nicht alles. Verona gibt zu: Ja, ich habe mir die Lippen aufspritzen lassen. Mit Hyaluron. Sie urteilt selbst: „Ich sehe aus wie ein Frosch!”

Neue Nase und faltenfrei!
Allerdings! Dieser Eingriff ging total schief. Die erste Schönheits-OP, die Frau Pooth im Laufe der Jahre vornehmen ließ? Nein. 1998 legte sie sich schon einmal unters Messer: Ihre bis dahin eher breite Nase wurde schmaler. Und aktuell fällt auf: Die gebürtige Bolivianerin wirkt im Gesicht glatt gebügelt, die Augen sind schmale Schlitze. Darauf angesprochen, lächelt Verona aber nur: „Ich gehöre zu den Frauen, die sich ein Bein ausreißen, um immer gleich auszusehen. Was ich dafür alles mache, ist natürlich mein Geheimnis.”

Trotzdem bleibt die Frage, was Verona sich bei all dem nur denkt. Ist es der verzweifelte Versuch, sich wieder ins Gespräch zu bringen? Oder ist sie ein weiteres Opfer des Jugendwahns? Sicher ist: Hübsch sieht Verona Pooth so nicht mehr aus.

Auf dem Bild: Oops, Nippelalarm bei Veronas rechter Titte.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.