Sonja Gerhardt im Krieg

Heißer Kalter Krieg – Die bemerkenswerte UFA-Produktion „Deutschland 83″ mit Jonas Nay und Sonja Gerhardt ist ein Serien-Highlight zum Ende des Fernsehjahres.

Sonja Gerhardt Ein derart ambitioniertes Projekt hat es bei RTL lange nicht gegeben. In der neuen, sogar in den USA vorab gefeierten achtteiligen Spionageserie „Deutschland 83″ wird der Kalte Krieg fiktional zu neuem Leben erweckt. Jonas Nay spielt den NVA-Soldaten Martin Rauch, der als Spion bei der westdeutschen Bundeswehr eingeschleust wird. Als Ordonnanzoffizier Moritz Stamm soll er das Vertrauen des Bundeswehrgenerals Edel (Ulrich Noethen) gewinnen und Informationen über die Stationierung der Pershing-II-Raketen und das anstehende NATO-Manöver „Able Archer” liefern.

Die Schauspielerin Sonja Gerhardt („Die Schlikkerfrauen”) spielt die Freundin des unfreiwilligen Helden. Zunächst ahnungslos, wird sie im Verlauf der Handlung Mitwisserin und bald Unterstützerin des Ost-Geheimdienstes.

Vier Wochen dranbleiben!

Zu Beginn lebt die Serie von einigen erfrischenden Überraschungsmomenten, die der Ost-Martin als West-Moritz in Bonn erlebt – im Hotel, im Supermarkt, an seinem neuen „Arbeitsplatz” in der Kaserne. Im Laufe der acht Folgen, die RTL jeweils donnerstags im Doppelpack ausstrahlt, nimmt die Handlung
Fahrt auf. Der Kalte Krieg hinterlässt blutige Spuren. Originalaufnahmen der Protagonisten von einst – Kohl, Honecker, Genscher – untermauern den historischen Kontext. Fein ausgesuchte Musik spiegelt das Stimmungsbild einer 80er Jahre-Generation zwischen NATO-Doppelbeschluss und Protestbewegung wider. Die Fakten zur Zeit liefern Peter Kloeppel und Inka Bause anschließend in einer Extra-Sendung. Ansehen lohnt sich!

Die Spionageserie “Deutschland 83” in acht Teilen beginnt am Donnerstag den 26.11.2016 um 20 Uhr 15

Auf dem Bild: Sonja Gerhardt zeigt sich in der Serie “Deutschland 83” Komplett Nackt (Staffel 1 Folge 2) am Donnerstag. Schöne kleine Titten, die Sonja da hat!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.