Nina Gnädig bricht ein Tabu

Sie bricht mit einem Tabu! Hinter dem Sorglos-Lächeln des TV-Stars, Nina Gnädig steckt ein Geheimnis, mit dem niemand rechnete!

Nina Gnädig Auf dem Bildschirm kann sie alles: die taffe Krimi-Jägerin bei „SOKO” sein und die scheue Schöne in „Rosamunde Pilcher”. Wenn die Kameras nicht laufen, ist Schauspielerin Nina Gnädig (39) aber vor allem eines: ein Sonnenschein. „Ich bin so mit Glück bedacht worden”, erzählt sie dankbar. Doch selbst der zufriedenste Mensch hat ein Geheimnis, wie jetzt herauskommt. So traurig. Neben ihrer positiven Einstellung hat Nina eine ganze Menge Mut. Denn jetzt bricht die 39-Jährige ihr Schweigen! Sie verrät, dass es auch in ihrem Leben ein trauriges Kapitel gibt: Selbstmord! So mutig. „Suizid ist eines der letzten Tabus in unserer Gesellschaft”, sagt sie. Sie unterstützt den Berliner Verein „Freunde fürs Leben”. Das gemeinsame Ziel: Aufmerksamkeit und Verständnis für Menschen, die an Depressionen leiden. Dass die Leute sich „so furchtbar alleine fühlen”, tut Nina sehr weh. Sie möchte mit ihrem Engagement erreichen, dass man sich mehr um seine Mitmenschen kümmert. Was für ein guter Gedanke. Fangen wir gleich damit an!

Ihre Paraderolle: In „SOKO Stuttgart” spielte die Blondine die Kommissarin Anna Badosi. Privat geht Nina mit ihrem Liebsten, dem 39-Jährigen Schauspieler Aleksandar Radenkovic, durch dick und dünn.

Auf dem Foto ist Nina Gnädig total Nackt in dem Film “Ein langer Abschied” aus dem Jahr 2006 zu bewundern.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Was macht die Fickerei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.