Drei Fragen an Cordula Stratmann

Drei Fragen an die Cordula Stratmann – Harmlos, freundlich und schmatzend!

Seit Jahren war sie kaum im TV zu sehen, nun kehrt Cordula Stratmann (51) u. a. mit der 8-teiligen Vorabendserie “Die Kuhflüsterin” zurück. Darin spielt sie eine Tierheilpraktikerin mit einer Kuh an ihrer Seite.

Cordula-StratmannSie haben mal gesagt, jedes Tier, das größer ist als ein Mops, löse bei Ihnen einen Fluchtimpuls aus.
Cordula Strafmann: Die Kuh war harmlos und stand freundlich schmatzend in der Gegend herum. Sie hatte überhaupt nicht im Sinn, mir etwas zu tun. Wir Menschen denken immer, die Tiere wollen etwas von uns, aber das wollen sie ja gar nicht. Überall verkniffene Gesichter!

Sie sind Komikerin: Lachen Sie viel?
Ich leide unter keinem Lach-Mangel. Man muss einfach die Augen aufmachen und sich umgucken. Dann findet man sehr vieles, was komisch ist.

Worüber lachen Sie am meisten?
Ich lache über besondere Momente. Wie einer gerade guckt, wie einer auf den anderen reagiert. Ich lache auch oft über mich selbst: Ich versuche etwas, das klappt nicht. Das finde ich sehr komisch.

Die Kuhflüsterin kommt am 3. Juli um 18:50 Uhr in der ARD

Auf dem Bild, fasst Ralf Schmitz Cordula Stratmann in der Fernsehsendung “Schillerstraße” voll an die linke Titte. Da wäre bestimmt der eine oder andere gerne an seiner Stelle gewesen, der bei diesen Titten auch mal zugegriffen hätte 😉

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.