3 Fragen an Maria Ehrich

In „Ku’damm 56″ (Sonntag um 20 Uhr 15 im ZDF) spielt sie Helga Schöllack, die älteste der drei Töchter, die als erste „ordentlich” verheiratet wird. Die gute Partie entspricht dann doch nicht den gewünschten Kriterien.

Maria Ehrich1. Was waren die Besonderheiten, auf die Sie achten mussten?
„Ich musste herausfinden, wie vielen Zwängen eine Frau in den 50er-Jahren unterliegt. Das war spannend und erschreckend.”

2. Wie empfanden Sie die Art und Weise, in der Ihre Figur mit der Frage des „Familienzusammenhaltes” umgegangen ist?
„Manchmal war ich wütend auf Helga, auf ihre Unterwürfigkeit. Aber meistens hatte ich Mitleid, weil eben diese Unterwürfigkeit ganz bestimmt Gründe hatte.”

Welche Veränderung durchlebt Ihre Figur im Film?
„Es war schön, eine Frau darzustellen, die sich auf dem Weg befindet, sich zu emanzipieren. Aber ich habe das Gefühl, sehr oft war es damals noch ein Kampf gegen Windmühlen.”

Am 26. März spielt Maria Ehrich die Hauptrolle in der Filmbiografie über das bewegte Leben der Inge Sargent: „Dämmerung über Burma” (ARD, 20.15 Uhr).

Auf dem Bild ist Maria Ehrich Nackt in „Das Adlon – Eine Familiensaga“ aus dem Jahr 2013 zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.